AMSEL-Mitglied werden

Preisverleihung der AMSEL Stiftung Ursula Späth

Danke sagen und herausragendes Engagement öffentlich würdigen


Ursula Späth-Preis

Der AMSEL-Förderkreis Ursula Späth e.V. hat 1993 zum ersten Mal den Ursula Späth-Preis ausgelobt, um Persönlichkeiten zu ehren, die sich besondere Verdienste um Multiple Sklerose Erkrankte erworben haben. Erste Preisträgerin war I.D. Erbprinzessin Maximiliane zu Fürstenberg.

Seit diesem Jahr wird der Preis jährlich für Maßnahmen verliehen, welche die Lebenssituation Multiple Sklerose-Erkrankter nachhaltig verbessern und ihnen sowie ihren Angehörigen spürbare Erleichterung bei der Bewältigung der durch die Krankheit bedingten Alltagsprobleme geben.

Der Preis wurde 1993-2012 von der Daimler AG gestiftet. Seit 2013 wird der Preis von der AMSEL Stiftung Ursula Späth gestiftet. Er beträgt 5.000 Euro. Der Preisträger verwendet diesen Betrag für ein Projekt seiner Wahl zugunsten der MS-Erkrankten in Baden-Württemberg.

Neben dem Geldpreis erhielten die Preisträger bis 2019 einen signierten und nummerierten Druck des von dem Künstler Professor Lude Döring eigens für diesen Zweck geschaffenen Bildes, das den Titel „Die Wahrsagerin“ trägt. Ab dem Jahr 2020 erhalten die Preisträger eine Glasskulptur statt des Bildes. Geldpreis und Skulpturd werden öffentlichkeitswirksam durch den jeweiligen Laudator im Rahmen eines Festaktes mit Gästen aus Insititutionen, Politik und Wirtschaft übergeben.

Spenden

Unterstützen Sie jetzt mit Ihrer Spende die AMSEL Stiftung Ursula Späth:

Online-Spende

Mehr über die AMSEL Stiftung erfahren

Preis für pflegende Angehörige und Medienpreis

Seit dem Jahr 2000 verleiht die AMSEL Stiftung Ursula Späth außerdem den Preis für pflegende Angehörige und den Medienpreis. Beide Preise wurden vom ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Prof. Dr. h.c. Lothar Späth ins Leben gerufen und werden von Anfang an von der Familie Späth gestiftet. Die Preise sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert.

Der Preis für pflegende Angehörige ehrt Menschen, deren Engagement es ermöglicht, dass MS erkrankte Familienmitglieder möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können.

Der Medienpreis würdigt Persönlichkeiten, die durch ihr Engagement den Fokus der Öffentlichkeit auf die Krankheit Multiple Sklerose und die von der MS betroffenen Menschen lenken und sich damit besondere Verdienste um die Multiple Sklerose Erkrankten erworben haben.


Preisträger Ursula Späth-Preis

Preisträger 2019

Elke Münch und Andreas Weber
Ehrenamtliche Mitarbeiterin und Leiter des Generationenhauses Heslach

Laudator:
Dr. Susanne Eisenmann
Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg

Preisträger 2018

Markus Saur
Leiter des Geschäftsgebietes Süd bei der DAK Baden-Württemberg

Laudator:
Muhterem Aras
Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

Preisträger 2017

Prof. Dr. med. Peter Flachenecker
Chefarzt des Neurologischen Rehabilitationszentrums Quellenhof,  Bad Wildbad

Laudator:
Thomas Strobl
stellv. Ministerpräsident und Innenminister Baden-Württembergs

Preisträger 2016

Prof. Dr. med. Reinhard Hohlfeld
Direktor und Lehrstuhlinhaber am Institut für klinische Neuroimmunologie der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Laudator:
I.H. Herzogin Elizabeth in Bayern

Preisträger 2015

Gernot Kaes und Prof. Jost Goller
Sobek-Stiftung

Laudator:
Peter Schneider
Präsident Sparkassenverband Baden-Württemberg

Preisträger 2014

Peter Schneider
Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg

Laudator:
Klaus Zellmer
Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH

Preisträger 2013

I.D. Dr. Saskia zu Hohenlohe-Langenburg

Laudator:
Christian Dau
Leiter Politik und Gesellschaft der Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft

Preisträger 2012

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg

Laudator:
Lothar Späth
Ministerpräsident a.D. des Landes Baden-Württemberg

Preisträger 2012

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg

Laudator:
Lothar Späth
Ministerpräsident a.D. des Landes Baden-Württemberg

Preisträger 2012

Dr. jur. Lothar Strobel

Laudator:
Günther Oettinger
EU-Kommissar, Ministerpräsident a.D. des Landes Baden-Württemberg

Preisträger 2012

Dr. jur. Lothar Strobel

Laudator:
Günther Oettinger
EU-Kommissar, Ministerpräsident a.D. des Landes Baden-Württemberg

Preisträger 2012

Dr. jur. Horst Michael Alt

Laudator:
Heinrich Haasis
Präsident des Weltinstituts der Sparkassen

Preisträger 2012

Dr. jur. Horst Michael Alt

Laudator:
Heinrich Haasis
Präsident des Weltinstituts der Sparkassen

Preisträger 2011

Dr. Peter Linder
Vorsitzender Stiftung „Gutes mit Schönem verbinden“

Laudator:
Michael Russ
Geschäftsführer Südwestdeutsche Konzertdirektion Russ

Preisträger 2010

Hubert Seiter
1. Direktor der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg

Laudator:
Dr. Monika Stolz
Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg

Preisträger 2009

Günther H. Oettinger
Ministerpräsident Baden-Württemberg

Laudator:
Dr. Dieter Zetsche
Vorsitzender des Vorstandes der Daimler AG

Preisträger 2008

Gabriele Müller-Trimbusch
Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit der Stadt Stuttgart

Laudator:
Prof. Dr. Ulrich Goll
Justizminister Baden-Württemberg

Preisträger 2007

Alexander Vogelgsang
Oberbürgermeister der Stadt Böblingen

Laudator:
Ernst Pfister
Wirtschaftsminister Baden-Württemberg, MdL

Preisträger 2006

Gottfried Milde
Staatsminister a.D. und Vorsitzender der DMSG, Bundesverband e.V.

Laudator:
Roland Koch
Ministerpräsident Hessen

Preisträger 2005

Prof.Dr. Klaus V. Toyka
Neurologe, Vorsitzender des Ärztlichen Beirats der DMSG-Bundesverband e.V.

Laudator:
Christian Wulff
Ministerpräsident Niedersachsen, Schirmherr der DMSG-Bundesverband e.V.

Preisträger 2004

Matthias Kleinert
Generalbevollmächtiger DaimlerChrysler AG

Laudator:
Prof. Dr.h.c. Lothar Späth
Vorstandsvorsitzender Jenoptik AG

Preisträger 2003

Jürgen Köhn
Geschäftsführer ADAC Württemberg

Laudator:
Günther Oettinger
MdL, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag

Preisträger 2002

Heeresmusikkorps 9

Laudator:
Ursula Späth
Schirmherrin der AMSEL

Preisträger 2001

Roland Sing
Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg

Laudator:
Dr. Friedhelm Repnik
Minister für Gesundheit und Sozialordnung Baden-Württemberg

Preisträger 2000

Prof. Adam Lude Döring
Kunstmaler

Laudator:
Klaus von Trotha
Minister für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg

Preisträger 1999

Dr.h.c. Lothar Späth
Vorsitzender des Vorstandes der Jenoptik AG

Laudator:
Dr. Bernhard Vogel
Ministerpräsident des Freistaates Thüringen

Preisträger 1998

Senator h.c. Rudi Häussler
Unternehmensleiter der Häussler-Gruppe

Laudator:
Dr. Walter Döring
MdL, Wirtschaftsminister Baden-Württemberg

Preisträger 1997

Heinrich Haasis
MdL, Präsident des Württ. Sparkassen- und Giroverbandes

Laudator:
Prof.Dr.h.c. Lothar Späth
Vorsitzender des Vorstandes der Jenoptik AG

Preisträger 1996

Michael Russ
Südwestdeutsche Konzertdirektion Stuttgart

Laudator:
Manfred Rommel
Oberbürgermeister Stuttgart

Preisträger 1995

Helga Solinger
MdL, Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg

Laudator:
Hans Jochen Henke
Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium

Preisträger 1994

Manfred List
MdL, Oberbürgermeister Bietigheim-Bissingen

Laudator:
Matthias Wissmann
MdB, Bundesverkehrsminister

Preisträger 1993

I.D. Erbprinzessin Maximiliane zu Fürstenberg

Laudator:
Matthias Wissmann
MdB, Bundesverkehrsminister


Sie haben Fragen zu den Preisen der AMSEL-Stiftung?

Christine Eiss
Mitglied der Geschäftsleitung

Tel. 0711/69786-40
Mail: christine.eissamsel-dmsgde
oder Kontaktformular

 

Spenden

Unterstützen Sie jetzt mit Ihrer Spende die AMSEL Stiftung Ursula Späth:

Online-Spende

Mehr über die AMSEL Stiftung erfahren

Letzte Änderung: 19.08.2020